PHP-
Programmierer


PHP-Programmierer

Wenn eine Firma einen großen Bedarf an PHP-Programmierung hat, kann es sinnvoll sein, einen PHP-Spezialisten fest einzustellen.
Der Vorteil ist, dass Sie einen Fachmann haben, der nur für Ihre Web-Projekte da ist. Er kennt sich perfekt mit Ihren Anforderungen aus und ist nur für Sie da. Soweit, so gut.
Aber: Sie müssen natürlich erst einmal einen solchen Fachmann finden. Programmierer gibt es viele, doch wer ist schon in der Lage, die „Spreu vom Weizen“ trennen? Wenn Sie selbst kein PHP- Spezialist sind, tun Sie sich womöglich schwer, einen kompetenten Programmierer von einem zu unterscheiden, der sich mit fremden Federn schmückt und nur Code von anderen Entwicklern zusammenkopiert hat.
Immerhin, wenn Sie einen fest angestellten Programmierer haben, dann ist der immer für Sie da, oder?
Ja – aber. Auch hier gibt es natürlich Einschränkungen. Auch der fleißigste Mitarbeiter hat einmal Urlaub – und was ist, wenn er ausgerechnet dann in seinem wohlverdienten Jahresurlaub ist, wenn Sie ganz dringend eine Anpassung des PHP-Codes brauchen? Oder wenn er krank ist? Dann stehen Sie wieder allein da, nicht wahr?
php-programmierer

Vielleicht ist es besser gleich eine professionelle
Agentur zu beauftragen?

PHP – was ist das überhaupt?


PHP ist heute in aller Munde. Fast jeder hat schon einmal das Kürzel .php in der Adresszeile seine Browsers gesehen. Dabei wirkt PHP meist im Verborgenen, serverseitig sorgt diese Skriptsprache dafür, dass Webseiten nicht immer gleich aussehen, sondern dynamisch erzeugt werden können.

php-code
Die Geschichte von PHP
Die Sprache PHP wurde 1995 von R. Lerdorf entwickelt. Der Ausdruck stand damals für „Personal Home Page Tools“. Lerdorf entwickelte die Sprache, um eine Reihe Perl-Skripte zu ersetzen, mit denen er die Zugriffe auf seinen Lebenslauf im Internet protokollieren wollte. Später entwickelte Lerdorf eine größere Umsetzung in der Programmiersprache C. In dieser Programmiersprache wird PHP heute noch entwickelt. Das danach veröffentlichte PHP/FI (FI stand dabei für Form Interpreter) war dem damals marktbeherrschenden Perl sehr ähnlich, wenn auch eingeschränkter in seinen Funktionen.

PHP 3 wurde von Andi Gutmans und Zeev Suraski 1997 völlig neu geschrieben, da das inzwischen erschienene PHP/FI 2 ihrer Meinung nach für das gerade aufkommende eCommerce zu schwach war. Dafür schien der Name „Personal Home Page Tools“ zu bescheiden. Daher wurde entschieden, dass der bereits etablierte Name „PHP“ von nun an für „Hypertext Preprocessor“ stehen sollte.

Lerdorf kooperierte mit Gutmans und Suraski, die Entwicklung von PHP/FI wurde eingestellt. Obwohl PHP in der Version 3 für den professionellen Einsatz noch keine allzu große Funktionsvielfalt bot und durchaus Schwächen aufwies, war es ein bedeutender Schritt in der Entwicklung und brachte die Verbreitung von PHP bedeutend voran. Die von Gutmans und Suraski gegründete Firma Zend Technologies Ltd. entwickelte in der Folge die Zend Engine 1, die den Kern der PHP 4 Standardimplementierung bildet. Mit PHP 4 wurde die Ausführungsgeschwindigkeit komplexer Applikationen und die Sicherheit bei Verwendung globaler Variablen verbessert. Eingeführt wurden die Unterstützung für viele weitere Webserver, das Sessionmanagement, die Ausgabepufferung sowie viele neue Sprachkonstrukte.

Da das World Wide Web Ende der 1990er-Jahre stark wuchs, bestand großer Bedarf an Skriptsprachen, mit denen sich dynamische Webseiten realisieren lassen. Dafür war PHP ideal geeignet und überflügelte mit der Zeit sogar den bisherigen Champion Perl, da es als einfacher erlernbar galt als das kryptische Perl.

Mit Version 5 wurde PHP objektorientiert und die Anbindung an verschiedene Datenbanken wurde implementiert. Version 5 zementierte den Anspruch von PHP als führender Skriptsprache des Internets.

Inzwischen sind wir bei Version 7 angelangt. Gegenüber PHP 5 bietet es nochmals eine um bis zu 30% höhere Ausführungsgeschwindigkeit.

Und nun? Natürlich geht die Entwicklung weiter, wir dürfen gespannt sein, wie PHP weiter das Gesicht des Internets prägen wird.

Möchten Sie PHP-Entwickler werden?


Interessieren Sie sich vielleicht selbst für eine Karriere als PHP-Entwickler? Das ist gewiss keine schlechte Entscheidung, wie Sie wissen, sind PHP-Kenntnisse sehr gefragt. Ob Freelancer oder festangestellt, ein PHP-Profi kann heute gutes Geld verdienen. PHP gilt als perfektes Werkzeug für Webanwendungen aller Art.

Der Anfangsverdienst liegt in Deutschland bei 35.000 – 42.000 € im Jahr, nach zehn Jahren sind für PHP-Experten Monatsgehälter von 6000 – 7000 € keine Seltenheit.

Als PHP-Entwickler programmieren Sie Web-Applikationen (z.B. Plugins) oder Datenbankstrukturen. Häufig wird PHP in Content Management Systemen (CMS), Foren, Gästebüchern und Weblogs eingesetzt.

Immer mehr Webseiten werden auch komplett dynamisch von PHP-Skripten erzeugt.

Da PHP Open Source ist, können Sie viele Programmpakete kostenlos im Internet finden. Es gibt im Web auch zahlreiche Gratis-Kurse, die Ihnen die Möglichkeit geben, einfach mal in die Sprache „hinein zu schnuppern“. Wir empfehlen jedem an der Sprache Interessierten, erst einmal diese Möglichkeiten auszuprobieren. Schon bald werden Sie Ihr erstes „Hello World“-Skript schreiben.

Hier finden Sie einige gute PHP-Ressourcen:
Wenn es Ihnen ernst ist mit dem PHP-Lernen, können Sie hier Ihre Kenntnisse vertiefe und eine Qualifikation erwerben:
Ihre örtliche Agentur für Arbeit kennt seriöse Anbieter von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zum Thema PHP.
php-programmierer

Warum nutzen wir es